Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Ein Theaterstück nach einem Märchen der Brüder Grimm.
In einer Bearbeitung von Stefanie Grob und Meret Matter.
Familienstück ab 6 Jahren. Regie: Meret Matter.

Der jetzige König regiert grausam und gemein. Einige haben von allem zu viel, andere selbst zum Essen zu wenig. Der König kann gar nicht genug Macht an sich reissen und wettet, dass er noch schlimmer sei als der Teufel! Um die Wette zu gewinnen, bräuchte er aber die drei goldenen Haare des Teufels, die Wurzeln des Bösen. Und diese zu stehlen scheint völlig unmöglich! Wäre da nicht der Glücksjunge Felix, der vor 17 Jahren mit einer Prophezeiung zur Welt gekommen ist. Ihm wurde vorhergesagt, dass er eines Tages die Königstochter Jeanne-Charlotte heiraten werde und die beiden als Königspaar das Land gütig regieren würden. Tatsächlich gelangt der Junge nun mit seinem Glück und der Hilfe von Rebellen an den Hof des Königs und wird dank eines gefälschten Briefs mit der Prinzessin verheiratet. Der König schäumt vor Wut und will Felix zum „Teufel schicken“. Er erpresst ihn: will Felix mit Jeanne-Charlotte zusammenbleiben, muss er dem Teufel die drei goldenen Haare rauben. Gemeinsam mit der Prinzessin bricht Felix auf, diese grosse Aufgabe zu meistern.

Eine Geschichte, die erzählt, wie Felix und die Prinzessin „Scha-Scha“ es schaffen mit Selbstvertrauen und Geschick die Welt zum Besseren zu wenden und sich gemeinsam stark zu machen gegen Ungerechtigkeiten. Nach dem Erfolg von „Die Odyssee für Kinder“ steht Schtärneföifi zum zweiten Mal in einem Stück in der Regie von Meret Matter auf der Pfauenbühne.

Elisa Plüss ist in der Rolle der Prinzessin „Scha-Scha“ und Julian Anatol Schneider als Glückskind Felix zu sehen. Daneben sind die Ensemblemitglieder Christian Baumbach, Ludwig Boettger und Julia Kreusch zu erleben.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann sichere dir hier die Tickets für das abenteuerliche Theaterstück.

Vorstellungsdaten im Pfauen

29. Januar, 11:00 – 13:00
07. Februar, 10:00 – 12:00
08. Februar, 10:00 – 12:00
09. Februar, 10.00 – 12:00
11. Februar, 13:00 – 15:00
26. Februar, 11:00 – 13:00